Projekt "wild & widerstandsfähig" 

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen unser neues Projekt "wild & widerstandsfähig" von der Vorbereitung des Pflanzfeldes 2016 bis zur Ernte der ersten Trauben in Bildern vorstellen.  

Der neue Weinberg in Kindel kombiniert erstmalig den Anbau im Minimalschnittsystem mit der Kultivierung zweier pilzwiderstandsfähigen Sorten, "Cabernet blanc" und "Cal 6-04".  

Ziel ist es, fruchtig-aromatische Weine zu erzeugen und gleichzeitig den Pflanzenschutzmitteleinsatz zu minimieren.

 

30.04.2016: Pflanzfeldvorbereitung

 

02.05.2016: Pflanzung 

 

03.05.2016: Erstellen der Anlage

 

04.05.2016: Bodenbearbeitung und Befestigen der jungen Reben 

 

07.05.2016: Eindrücken der Zeilenpfähle + manuelles Nacharbeiten, Einziehen + Fixieren der Drähte, Angleichen der Zeileneinfahrt

 

08.05.2016: Endabnahme der Anlage. Die jungen Reben beginnen zu wachsen.

28.05.2016: Die jungen Reben treiben aus. Nach den intensiven Niederschlägen ist die Wasserversorgung für die nächsten Wochen sicher gestellt.

 

26.06.2016. Die jungen Reben haben mehrheitlich die letzten, ungewöhnlich nassen Wochen gut überstanden und sind kontinuierlich weiter gewachsen. Lediglich an einigen besonders durchnässten Stellen sind sie in ihrer Entwicklung zurück geblieben. Ein leichter Hagelschlag am 18.06. hat seine Spuren am Rebholz hinterlassen aber sonst zu keinen Schäden geführt. Vereinzelt sind sogar bereits erste Gescheine zu erkennen, welche wir jedoch zu Gunsten der Triebentwicklung überwiegend entfernen.

 

24.07.2016: Prächtig war die Rebentwicklung in der Junganlage in den letzten Wochen. Teilweise erreichen die Reben bereits den obersten Draht. Den Unterstockbereich lockern wir regelmäßig mit der neuen Rollhacke und können so in diesem Jahr komplett auf Herbizide verzichten. Um die Auswaschung von Nitrat zu verhindern, lassen wir die Fahrgassen natürlich begrünt. An einigen Stöcken sind wenige Trauben verblieben, die bereits jetzt Lust auf mehr in den nächsten Jahren machen. 

 

21.08.2016: Ideale Wachstumsbedingungen in den letzten Wochen haben die Rebeentwicklung weiter angetrieben. Mit Ausnahme der ca. 30 Reben an den im Frühsommer besonders nassen Stellen haben inzwischen fast alle Jungpflanzen den oberen Fangdraht erreicht; einige sind bereits deutlich darüber gewachsen und werden um den Draht geschlungen. Hier wird im nächsten Jahr bereits ein Anschnitt auf 4-5 Augen möglich sein, so dass wir die erste Mini-Ernte 2017 etwa Anfang Oktober erwarten dürfen.

 

27.01.2017: Der erste Winterschnitt steht an bei frostigen Bedingungen in Kindel. Aufgrund der guten Holzreife können wir bei der Mehrzahl der Stöcke bereits eine ganz kleine Bogrebe anschneiden und provisorisch über den mittleren Draht legen. Im Frühjahr wird diese stabil befestigt werden. Der aktuelle Aufbau der Anlage erinnert etwas an eine Umkehrerziehung. Aber, das ist nur die erste Zwischenstation ...  

 

 

31.03.2017: Die ersten Augen beginnen schon mit dem Knospenaufbruch - höchste Zeit, die kleinen Fruchtruten für den Jahrgang 2017 anzubinden. Jetzt kann der Frühling richtig durchstarten.

 

15.04.2017: Die jungen Reben sind bereits ausgetrieben. Jetzt hoffen wir, dass es in den nächsten Wochen stets über 0 Grad bleibt, damit wir von Frostschäden verschont bleiben.  

 

12.05.2017: Mit einem blauen Auge davon gekommen sind die meisten Reben im Wild-und-widerstandsfähig-Weinberg am Kinheimer Römerhang. Während andere Weinberge deutliche Frostschäden in der eisigen Nacht zum 20.04. hinnehmen mussten, blieben die Schäden hier relativ gering. Nach einer insgesamt kühlen Phase starten die jungen Reben inzwischen richtig durch.

 

24.05.2017: Traumhaft haben sich die zweijährigen Reben in den letzten Wochen entwickelt. Es macht wirklich Spaß, unseren Cabernet blanc- und Cal 6-04-Reben beim Heranwachsen zu zu sehen. Heute erfassen wir - wie in allen anderen Weinbergen auch - den Ansatz an Gescheinen pro Trieb. Es sieht gut aus: wenn nichts mehr dazwischen kommt, können wir voraussichtlich in gut 4 Monaten einige Trauben für den ersten Wild-und-widerstandsfähig-Wein ernten.

   

09.06.2017: Die Reben sind prächtig gewachsen und stehen inzwischen in voller Blüte. Im Abstand von ca. 3 Wochen halten wir den Unterstockbereich mechanisch mit der Rollhacke frei von unerwünschtem Aufwuchs und sorgen so auch für eine gute Nährstoffversorgung der Reben. Wie im Vorjahr können wir auf einen Herbizid-Einsatz bisher verzichten.  

   

16.06.2017: Die Rebblüte ist beendet und der Fruchtansatz bei Cal 6-04 und Cabernet blanc vielversprechend. Zeit für eine Inspektion der Reben mit der ganzen Familie.

 

07.07.2017: Weiterhin alles Bestens - sowohl Cal 6-04 (oberen Bildreihe) als auch Cabernet blanc (untere Bildreihe) haben sich optimal weiter entwickelt.


20.07.2017: Gut sieht´s aus im Wild-und-widerstandsfähig-Weinberg. Beide Sorten entwickeln sich weiterhin hervorragend. Den Cabernet blanc sehen Sie in der oberen Zeile, den Cal 6-04 in der unteren.